Mueller Report Books

German 11

75 Jahre: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie — Herz- und by G. Arnold (auth.), Prof. Dr. Dr. h.c. Berndt Lüderitz, Prof.

By G. Arnold (auth.), Prof. Dr. Dr. h.c. Berndt Lüderitz, Prof. Dr. Gunther Arnold (eds.)

Das bibliophil anspruchsvolle Buch beschreibt in thirteen Kapiteln die Geschichte der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, die in Kürze ihr 75-jähriges Bestehen feiern wird. Von der Pathologie und Physiologie über die Parmakologie wird der Bogen zur Kardiologie und den mit ihr verwandten Disziplinen gespannt. Die Geschichte der Gesellschaft zwischen 1933 und 1945 sowie ihre Stellung in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik zwischen runden die informative Gesamtschau ab.

Show description

Read or Download 75 Jahre: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie — Herz- und Kreislaufforschung PDF

Best german_11 books

Leben in Szenen: Formen juveniler Vergemeinschaftung heute

Szenen sind 'wolkige' Formationen: Sie sind ständig in Bewegung und ändern fortwährend ihre Gestalt. Aus der Ferne scheinen die Ränder scharf zu sein und eine klare Gestalt zu ergeben. Je mehr guy sich ihnen nähert, desto stärker jedoch verliert sich dieser Eindruck. Abgrenzungen erweisen sich als äußerst diffus, die Ränder überlappen sich mit anderen Szene-Rändern oder erstrecken sich – nach unterschiedlichen Richtungen ausfransend – in heterogene Lebensstilformationen und Publika hinein.

Extra resources for 75 Jahre: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie — Herz- und Kreislaufforschung

Example text

Dr. M. Böhm Prof. Dr. H. -Doz. Dr. O. Hess Prof. Dr. H. -Doz. Dr. K. -Doz. Dr. C. -Doz. Dr. W. Motz Prof. Dr. RM. Piper Prof. Dr. G. -Doz. Dr. U. -Doz. Dr. E. -Doz. Dr. J. -Doz. Dr. G. -Doz. Dr. M. -Doz. Dr. V. -Doz. Dr. T. -Doz. Dr. T. -Doz. Dr. R. Schulz Prof. Dr. D. Beuckelmann Frau Prof. Dr. S. Dimmeier 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 Prof. Dr. G. Rodewald Prof. Dr. G. Born Prof. Dr. W. Rutishauser Prof. Dr. H. SeHer Prof. Dr. S. Effert Prof. Dr. J. Schrader Prof.

Hinzu kam, dass der aus den USA zurückkommende Nachwuchs in entsprechende Positionen drängte. So kam es folgerichtig zur Etablierung des Fachs Kardiologie als eigenständiges Teilgebiet der Inneren Medizin. Diese Entwicklung betraf nicht nur die Kliniken, sondern hatte auch Auswirkungen auf die theoretischen Institute. So wurden z. B. AR OLD lauf-Physiologie gewidmet hatten, besetzt wurden. Die Stärkung der theoretischen Fächer einerseits und die Emanzipationsbestrebungen der klinischen Kardiologen andererseits führte zu Reibungen innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung, die beinah zu einer Spaltung geführt hätte.

RWbril~ :I. ·h,·n 1k....... ·i~l"lIffol'llChuJlf(_ Herrn l'rof. Ur. 1<:8. l'ndcn cl," Z. \"......... 111< ..... ". Ilr. K. 11' r:I,,·}· I. DIP ThcoorIP ..... phJolkal.......... "". 1'0. lh,{l. ~'. Ra. ). ·ort. lk-n. kriplt- für Kr<'i~l"ufIQ",,-huuj(~ht. Infolge- dOll Kriegt"< mußte die Tal(unll au~. &nd " ...... > IOll ;- N ;. 12 Entwicklung der Mitgliederzahlen von 1929 bis 2000 1929 1939 1949 1959 geumte Mitglieder 1969 0 1979 1989 1999 ltglleder lIIKlentr Nationen keiten in Bad Nauheim nicht mehr aus, um alle Teilnehmer aufzunehmen und alle Vorträge durchzuführen.

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 14 votes